Diese Seite drucken

Wappen

Das Wappen der Samtgemeinde Meinersen

Wappensg

 

Hoheitszeichen Samtgemeinde Meinersen

 

(1) Das Wappen der Samtgemeinde Meinersen ist zweigeteilt und enthält im oberen silbernen Feld einen blauen Löwen und im unteren Feld eine dreireihige blau/silberne Schachtung.

 

(2) Die Flagge ist blau/weiß und zeigt das Samtgemeindewappen in einem blauen Mittelstreifen.

 

Otto der Strenge von Lüneburg erobert 1316 die Burg Meinersen. Der Ort wird dem Herzogtum Braunschweig - Lüneburg einverleibt. Wechselhafte Besitzverhältnisse, Verlehnungen und Verpfändungen erfolgen. Zuletzt gehört der Ort Meinersen zum Landkreis Gifhorn und dem Regierungsbezirk Lüneburg.
Der Löwe wird im Wappen der Braunschweiger und Lüneburger Herzöge geführt. Regierungsbezirk und Kreis übernahmen ihn.
Auf die früheren Besitzverhältnisse und die jetzige Zugehörigkeit zum Landkreis Gifhorn wird mit dem Löwen hingewiesen.

 

 

 

Das Wappen der Gemeinde Hillerse

 

Wappen Hill

Hoheitszeichen Gemeinde Hillerse

 

(1) Das Wappen der Gemeinde Hillerse ist gespalten und zeigt auf der linken Seite auf silbernem Untergrund ein halbes blaues Wasserrad, auf der rechten Seite ein dreireihiges blau-silbern geschachtetes Feld.

 

(2) Die Flagge ist blau-weiß und zeigt in einem weißen Mittelstreifen das Gemeindewappen.

 

1334 wird die Wassermühle von Hillerse bereits in den braunschweiger Urkundenbüchern erwähnt. 1360 besaßen die von Garßenbüttel (Gerstenbüttel) die Mühle als herzoglich - lüneburgisches Lehen. Es wird ausdrücklich betont, dass sie aus dem Erbe von Meinersen stammt. 1898 ist sie abgebrannt.
Das Wasserrad soll an diese historische Mühle erinnern.

 

 

Das Wappen der Gemeinde Leiferde

 

Leif


Hoheitszeichen Gemeinde Leiferde

 

(1) Das Wappen der Gemeinde Leiferde zeigt: „Über silbernem Wellenschildfuß-darinnen Wellenzeichnung- in Blau ein rechts gewendeter waagerechter, silberner Karpfen.“

 

(2) Die Farben der Gemeinde Leiferde sind Blau und Silber.

 

Das Wappenbild selbst bringt das "Viehmoor" und die hierin betriebene Karpfenzucht zum Ausdruck.

 

 

 

Das Wappen der Gemeinde Meinersen

 

Hoheitszeichen Gemeinde Meinersen

 

(1) Das Wappen der Gemeinde Meinersen ist zweigeteilt und zeigt auf der unteren Hälfte auf silbernem Grund eine blaue Waage mit Schwert; in der oberen Hälfte ein dreireihiges blau/silbernes geschachtetes Feld

 

(2) Die Flagge ist blau/weiß und zeigt in einem weißen Mittelstreifen das Gemeindewappen.

 

Die erste Burganlage befand sich auf dem östlichen Okerufer.

Meinw

1316 wurde sie von Otto dem Strengen erobert und zerstört. 1354 - 1357 wurde ein herzogliches Schloß - vermutlich eine Wasserburg - auf dem westlichen Ufer gebaut. 1769 wurde an dieser Stelle ein Amtshaus errichtet, das jedoch 1885 wieder aufgelöst wurde. Danach zog das Amtsgericht ein, das 1959 ebenfalls aufgehoben wurde. Die Erinnerung an das Amtsgericht ist noch immer lebendig. Mit der Waage soll an seine Tätigkeit erinnert werden.

 

 

Das Wappen der Gemeinde Müden (Aller)

 

muew


Hoheitszeichen Gemeinde Müden

 

(1) Das Wappen der Gemeinde Müden ist zweigeteilt und zeigt oben in Blau einen halben steigenden silbernen Löwen, unten in Gold acht rote Rauten ( 5:3 )

 

(2) Die Farben sind: blau-gelb-blau.

 

1321: Hinrich von Müden gestattet den Herzögen Otto und Wilhelm von Braunschweig und Lüneburg die Wiedereinlösung des seiner Frau verschriebenen Gutes.

 

 

Die Wappen der Samtgemeinde Meinersen sowie der Mitgliedsgemeinden dürfen nur mit deren Zustimmung verwendet werden.