OpenRathaus - Start des Serviceportals

Verwaltungen bieten Dienstleistungen ab jetzt online an.

Über ein Serviceportal erhalten Bürgerinnen und Bürger einen digitalen Zugang, um Kontakt zu den Verwaltungen des Landkreises Gifhorn aufzunehmen und Anträge digital zu stellen. Der Landkreis Gifhorn sowie die kreisangehörigen Kommunen haben nun die technische Grundlage geschaffen, um Dienstleistungen künftig komfortabel digital anbieten zu können.


Landrat Tobias Heilmann: „Ich freue mich sehr, dass es gelungen ist das Portal kreisweit umzusetzen. Im Namen aller Hauptverwaltungsbeamten bedanke ich mich für die gute Zusammenarbeit und die Arbeit aller beteiligten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.“


Bislang können in den Portalen die einfache und erweiterte Meldebescheinigung, die einfache Melderegisterauskunft und Auskunftssperren beantragt werden. Außerdem können Übermittlungssperren im Melderegister eingetragen werden. Somit stehen in den Samtgemeinden Isenbüttel, Meinersen, Papenteich, Brome, Hankensbüttel, Wesendorf sowie der Gemeinde Sassenburg zunächst fünf Dienstleistungen zur Verfügung.


Die Stadt Wittingen wird ihr Portal zum Ende der nächsten Woche fertigstellen und bietet dann auch die oben genannten Leistungen digital an.
Bei der Stadt Gifhorn stehen den Bürgerinnen und Bürgern neben den oben genannten Prozessen bereits weitere Dienstleistungen zur Verfügung. Hier können auch Dienstleistungen im Bereich Gewerbe oder auch die An- und Abmeldung der Hundesteuer digital in Anspruch genommen werden. Dies sind nur einige Beispiele der Dienstleistungen die durch die Stadt digital angeboten werden. Die Gesamte Übersicht der Leistungen finden Sie im Internet unter https://service.stadt-gifhorn.de/home.


„Mit der Einführung des Serviceportals machen wir gemeinsam einen großen Schritt hin zur digitalen Verwaltung. Was einfach klingt, ist mit dutzenden kleinen und großen Aufgaben verbunden: Von der Entwicklung bürgerfreundlicher Prozesse hin zur Umstellung des Kassensystems auf Online-Zahlung bis zur Schulung der Mitarbeitenden.“, gibt Gifhorns Bürgermeister Matthias Nerlich einen Einblick in die Arbeit der vergangenen Monate.


Auch für die Kreisverwaltung wurden Dienstleistungen digitalisiert. So können Bürgerinnen und Bürger die Belehrung nach dem Infektionsschutzgesetz seit einigen Wochen digital in Anspruch nehmen. Auch können Versammlungen online angezeigt, oder eine Reisegewerbekarte beantragt werden.


Die Portale werden in den nächsten Monaten weiter ausgebaut. Innerhalb der Portale gibt es eine Vielzahl an Funktionen. So kann der jeweilige Service nicht nur online beantragt werden, das Portal ermöglicht zudem eine unmittelbare und sichere digitale Kommunikation zwischen den Bürgerinnen und Bürgern sowie Verwaltungsmitarbeitenden. Auf diesem Weg können beispielsweise Hinweise über noch fehlende Unterlagen gegeben werden. Auch ist darüber hinaus jederzeit der aktuelle Bearbeitungsstatus des Anliegens einsehbar. Zudem ist eine Online-Zahlung verfügbar.


Einige Dienste können ohne Anmeldung als Gast erledigt werden. Wer alle Leistungen des Serviceportales nutzen möchte, muss sich zuvor einmalig mit seinen persönlichen Daten registrieren. Vorteil: Mit dem dort eingerichteten Nutzerkonto haben Bürgerinnen und Bürger nicht nur Zugang zum Serviceportal der jeweiligen Kommune, sondern zu allen Online-Anwendungen des Landes, des Landkreises und allen kreisangehörigen Kommunen. Das Serviceportal bietet eine einfache und komfortable Möglichkeit, um seine Anliegen jederzeit von zuhause oder unterwegs zu erledigen. Alternativ bleibt aber selbstverständlich auch die persönliche Vorsprache in den Kreis- und Rathäusern zu den Öffnungszeiten möglich.


Die Serviceportale sind auf den Homepages der Kommunen verlinkt oder können über das Serviceportal des Landkreises https://openrathaus.gifhorn.de/home gefunden werden.

 

Quelle: PM Landkreis Gifhorn