Region Lachte-Lutter-Oker bereit für die LEADER-Förderperiode 2023-2027

Öffentliche Informationsveranstaltungen in der Samtgemeinde Meinersen im Herbst 2022

Die Region Lachte-Lutter-Oker (LLO) hat kürzlich einen wichtigen Schritt zur Anerkennung als LEADER-Region geschafft: das Regionale Entwicklungskonzept (REK) wurde Ende April an die Landesbeauftragte Monika Scherf überreicht. Das Konzept wurde über fünf Monate hinweg intensiv mit den Mitgliedern der Lokalen Aktionsgruppe und vielen weiteren engagierten Bürgern erarbeitet und soll als Richtschnur für die regionale Entwicklung in den Jahren von 2023 bis 2027 dienen. Zur Region Lachte-Lutter-Oker gehören die Gemeinde Eschede, die Samtgemeinden Lachendorf und Meinersen sowie die Ortsteile Altenhagen, Boye, Garßen, Groß Hehlen und Klein Hehlen der Stadt Celle.

Mit der Anerkennung als LEADER-Region ist frühestens zum 01.01.2023 zu rechnen. Dennoch machen sich bereits jetzt viele Kommunen der Region auf den Weg, um in ihrem Zuständig­keits­bereich über die regionale Entwicklungsstrategie und die Förderbedingungen zu informie­ren. Ziel ist, noch 2022 erste Projektideen zu entwickeln, um diese dann ab 2023 möglicherweise über LEADER gefördert zu bekommen.

In diesem Sinne lädt die Samtgemeinde Meinersen in Kooperation mit dem Regionalmanage­ment der Region zu vier öffentlichen Veran­staltungen ein. Die Termine sind der nach­folgenden Tabelle zu entnehmen und nicht gemeindebezogen. Kommen Sie auch gerne in eine andere Mitgliedsgemeinde! Die Dauer der Veranstaltungen ist auf zwei Stunden begrenzt.

 

19.09.2022

17:00 Uhr

Haus der Vereine, Hillerse -> Fällt aus!

20.09.2022

17:00 Uhr

Kulturzentrum Meinersen

22.09.2022

17:00 Uhr

DGH Leiferde

05.10.2022

18:30 Uhr

DGH Ettenbüttel -> Fällt aus!

 

Wir möchten Sie in den Veranstaltungen kurz über die LEADER-Förderbedingungen ab 2023 infor­mieren und Ihnen die bisher erarbeiteten Startprojekte vorstellen. Anschließend wollen wir im World-Café mit Ihnen zu vorab festgelegten Themenfeldern zu Gesprächen in Klein­gruppen zusammenkommen, um gemeinsam mit Ihnen weitere Projektideen für die neue Förderperiode zu entwickeln. Die wichtigsten Ergebnisse stellen wir Ihnen im Anschluss daran im Plenum vor und besprechen das weitere Vorgehen.

 

Interessierte Bürger, aber auch Vertreter aus Vereinen, Verbänden, Institutionen, Verwaltung und Politik sind herzlich einge­laden. Aus organisatorischen Gründen bitten wir bis eine Woche vor dem jeweiligen Termin um Anmeldung beim Regionalmanagement unter christiane.philipps-bauland@lwk-niedersachsen.de oder karen.wunsch@lwk-niedersachsen.de. Falls Sie sich kurzfristig entscheiden, ist auch dann eine Teilnahme noch möglich. Wir freuen uns auf zahlreiche Teilnehmer!

 

Hintergrund: LEADER in der neuen Förderperiode

In Niedersachsen bewerben sich derzeit über 60 Regionen für die Neuauflage des LEADER-Programms ab 2023. Sie bestehen aus mehreren Kommunen, die sich – zum Teil land­kreisübergreifend – für das Programm beworben haben. Einige agieren schon seit vielen Jahren zusammen, andere schließen sich gerade neu zusammen oder erweitern ihr Gebiet.

Als Grundlage mussten alle Regionen bis Ende April ein Regionales Entwicklungskonzept erarbeiten. Dieses enthält neben der Entwicklungsstrategie der Region unter anderem die Förder­be­dingungen, einen Finanz­plan, Projektauswahlkriterien und ein Konzept zur Beteiligung der Öffentlichkeit. Die Kosten dafür wurden mit 75 Prozent vom Land gefördert.

Bei LEADER gilt das sogenannte Bottom-Up-Prinzip. Das heißt: Jeder LEADER-Region steht für die nächsten Jahre ein festes Budget zur Verfügung. Die Akteure vor Ort entscheiden dann selbst, welche Projekte für die nachhaltige Entwicklung ihrer Gemeinden am besten geeignet sind. Dabei werden die Ideen gemeinsam und auf Augenhöhe entwickelt.

Finanziert wird das Programm aus dem ELER-Fonds (Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes). Die Förderung erfolgt ausschließlich mit EU-Mitteln, allerdings müssen diese kofinanziert werden, beispielweise mit einem Eigenanteil.

Die Abkürzung LEADER kommt aus dem Französischen (liaison entre actions de développe­ment de l’économie rurale). Ziel ist es, die Regionen Europas auf dem Weg zu einer eigen­ständigen Entwicklung zu unterstützen. Es handelt sich dabei um ein Maßnahmenprogramm der Europäischen Union, mit dem seit 1991 innovative Aktionen und Projekte im ländlichen Raum gefördert werden.

Mehr Infos zur Region Lachte-Lutter-Oker finden Sie unter www.lachte-lutter-oker.de.