Wie können Sie helfen und wo bekommen Sie weitere Informationen?

 

Die aktuelle Situation in der Ukraine bewegt auch die Menschen hier bei uns in der Samtgemeinde. Das Schicksal der Menschen dort, aber auch der Menschen auf der Flucht vor dem Krieg ist für viele schwer ertragbar. Die Hilfsbereitschaft auch in der Samtgemeinde Meinersen ist groß. Auf dieser Seite möchten wir Ihnen nicht nur möglichst aktuelle Informationen zur Verfügung stellen, wie Sie konkret vor Ort helfen können. Wir sammeln hier auch Informationen für die Menschen, die bereits engagiert sind.

Für Fragen und Anregungen steht Ihnen der Koordinator des Integrationsbüros, Herr Marian Meyer, zur Verfügung. Sie erreichen ihn per E-Mail an marian.meyer@sg-meinersen.de oder telefonisch unter 05372 89 515.

 

Sie möchten helfen?

Schnell hat sich vor Ort eine Initiative gegründet, die gezielt den Menschen in der Ukraine hilft. Die Initiative sammelt Sach- und Geldspenden. Geldspenden können gerichtet werden an:

Aktiv für Menschen e. V.

Verwendungszweck „Ukraine-Hilfe“

Volksbank Südheide - Isenhagener Land - Altmark

DE91 2579 1635 0271 2628 01

 

Die aktuellen Sammelstellen für Sachspenden und weitere Informationen finden Sie hier: www.ukrainehilfe-aller-oker.de

Weitere Informationen finden Sie auch unter anderem auf der Internetseite https://aktiv-fuer-menschen.jimdosite.com/

 

Es wird auch immer wieder praktische Hilfe in den Initiativen und Vereinen benötigt. Wenn Sie helfen möchten, wenden Sie sich bitte direkt an die Vereine und Initiativen.

Auch verschiedene Kirchengemeinden der Samtgemeinde sind aktiv in der Geflüchtetenhilfe. Fragen Sie gern direkt bei Ihrer Kirchengemeinde nach, wie Sie unterstützen können.

 

Sie möchten Wohnraum zur Verfügung stellen?

Der Landkreis Gifhorn bündelt für die Region die Wohnungsangebote. Bitte nutzen Sie das zur Verfügung gestellte Formular des Landkreises Gifhorn. Dieses und weitere Informationen finden Sie hier: https://www.gifhorn.de/der-landkreis/oeffentlichkeitsarbeit/ukraine-hilfe/

Auch die lokale Initiative „Ukrainehilfe Aller-Oker“ hat eine Plattform zur Erfassung von Wohnraum erstellt. Diese finden Sie hier: https://docs.google.com/forms/d/e/1FAIpQLSemHcgNiQiI1FO5VLw_Fyk8lk6pX95lwWz9P8xGQM6QdXB24g/viewform

 

Sie möchten oder haben Geflüchtete aus der Ukraine privat aufgenommen?

Ukrainerinnen und Ukrainer mit einem biometrischen Pass haben die Möglichkeit, visumsfrei in Deutschland einzureisen und können sich so 90 Tage in Deutschland aufhalten. Spätestens nach diesen 90 Tagen muss aber gehandelt werden (Stand: 24.05.2022). Über die dann notwendigen Schritte informiert das Niedersächsische Innenministerium: https://www.mi.niedersachsen.de/startseite/themen/auslanderangelegenheiten/ukraine-allgemeine-informationen-und-haufig-gestellte-fragen-208999.html

Bitte melden Sie aufgenommene Personen beim Landkreis Gifhorn an. Ein Online-Formular dafür finden Sie hier: https://www.gifhorn.de/index.php?id=838. Der Landkreis ist auch Ihr Ansprechpartner für die Beantragung einer Aufenthaltserlaubnis (im Regelfall nach § 24 Aufenthaltsgesetz). Bis zum 01.06.2022 ist der Landkreis auch für die Beantragung weiterer Leistungen, zum Beispiel zum Lebensunterhalt, für Miete und Nebenkosten (Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz) zuständig. Weitere Informationen dazu finden Sie auf der Internetseite des Landkreises Gifhorn (https://www.gifhorn.de/der-landkreis/oeffentlichkeitsarbeit/ukraine-hilfe/) oder telefonisch unter 0800 8282444.

Ab dem 01.06.2022 wird für einen Großteil der Geflüchteten aus der Ukraine die Zuständigkeit vom Landkreis an das Jobcenter übergehen. Für den weiteren Leistungsbezug muss ein (neuer) Antrag gestellt werden. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie beim Jobcenter Gifhorn: https://www.jobcentergifhorn.de/#!de/gifhorn-jobcenter/geldleistung/70

 

Wo gibt es weitere Informationen?

(Stand: 24.05.2022)

Der Landkreis hat für Fragen von Geflüchteten und Helfenden eine Hotline eingerichtet: 0800 82 82 444.

Eine Hotline der Landesaufnahmebehörde ist erreichbar zu Hilfsangeboten, aufenthaltsrechtlichen Fragen, Unterbringung, Sozialleistungen, medizinischer Versorgung: 0511 - 7282 282.

Die Hotline ist Montag bis Donnerstag von 9:00 Uhr bis 15:30 Uhr und Freitag von 9:00 bis 12:00 Uhr erreichbar. Sie können Ihre Fragen auch per Mail senden an: service-ukraineanfragen@lab.niedersachsen.de

Sollten Sie unter den oben genannten Kontaktdaten nicht die gewünschten Informationen erhalten oder die Samtgemeinde Meinersen betreffende Fragen haben, wenden Sie sich gerne an den Koordinator des Integrationsbüros der Samtgemeinde Meinersen, Herrn Marian Meyer, per E-Mail (marian.meyer@sg-meinersen.de) oder telefonisch (05372 89 515).