Neujahrsempfang 2024

Zum zweiten Mal konnten Bürgermeister Horst Schiesgeries und Gemeindedirektor Lutz Hesse zahlreiche Gäste beim Neujahrsempfang der Gemeinde Müden (Aller) am 14.01.2024 begrüßen, um mit Ihnen auf das neue Jahr anzustoßen

Zu Beginn der Feierlichkeiten begrüßte Pastor Andreas Ulmer als Hausherr der Johannes-Gemeinde alle Anwesenden und stimmte mit einer kurzen Andacht auf den Nachmittag ein.

Seine Neujahresrede begann Bürgermeister Schiesgeries mit dem Dank an alle Akteure des heutigen Nachmittags; insbesondere dem Landfrauenverein Müden (Aller) um Christina Ackermann, die für den festlichen Rahmen und die Bewirtung sorgten.

Besonders begrüßte er die Samtgemeindebürgermeisterin Frau Karin Single und Frau Anna Fricke. „Ich habe gelernt, dass man das Alter einer Dame nicht erwähnt“ sagte er schmunzelt an Frau Fricke gerichtet, aber wenn diese 100 Jahre alt ist, kann man das schon mal erwähnen.

Der Neujahrsempfang ist eine Veranstaltung der Begegnung, des Zusammenkommens und um des Ehrenamt zu würdigen und wertzuschätzen. Ohne die wertvolle Arbeit und das Engagement vieler Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Müden (Aller), welches viel Zeit, Ausdauer, Kraft und Nerven erfordert, wäre das Miteinander um einiges ärmer. „Wir sind eine gute Gemeinschaft“ lobte Bürgermeister Schiesgeries die Mitbürgerinnen und Mitbürger. Besonders hob er die Arbeit der Freiwilligen Feuerwehren hervor; die gemäß ihrem Wahlspruch „Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr“ die Verpflichtung wahrnehmen, Leib und Leben, Hab und Gut selbst unter Einsatz ihres eigenen Lebens zu retten. Dieses war und ist bei der extremen Hochwasserlage in der Gemeinde in den vergangenen Wochen wieder zu spüren gewesen. Die Anwesenden honorierten die Tätigkeit der Wehren mit langanhaltendem Applaus.

Zum Abschluss der Veranstaltung nahm Bürgermeister Schiesgeries diesen festlichen Rahmen zum Anlass, um verdiente Bürger zu ehren.

So konnte sich Gerhard Ryll über die Verleihung der Müdener Ehrennadel für sein langjähriges Engagement in der Gemeinde Müden (Aller) freuen. Sichtlich überrascht war Rainer Rinke, dem die Ehrenbürgerschaft der Gemeinde Müden (Aller) verliehen wurde. Bürgermeister Schiesgeries würdigte damit sein Wirken in der DLRG, im Arbeitskreiskreis Dorferneuerung, im Kultur- und Heimatverein und nicht zuletzt seinen Einsatz bei der Gründung des Bürgerbusvereins.

Den musikalischen Rahmen des Neujahrsempfangs gestaltete wie bereits im letzten Jahr das Musikteam „Atempause“ der Johannes-Gemeinde. Besonderen Anklang fand das Lied von Linda Hesse „kleine Stadt – große Träume“, welches die Band kurzerhand umgedichtet hat und somit „kleines Dorf – große Träume“ zum Besten gab.

 

Nach oben springen